Märchen-Lesebibliothek Auw  

In der schönen Landschaft des Freiamts, an der Grenze zu Luzern, liegt die Gemeinde Auw. Lisa Maria Kalt betreibt dort mit viel Herz eine kleine feine Märchen-Lesebibliothek, die mit rund 500 Büchern. Sie ist eingebettet in gemütliche Räume zum Filzen und Märchenhören und einen lauschigen Garten.

Für Gäste, die länger bleiben möchten, bietet sich das Bed & Breakfast an, das mit viel Holz und Kachelofen eine märchenhafte Stimmung aufkommen lässt. Möglich ist
auch ein Frühstück oder Kuchen und Kaffee umrahmt von Märchen – lassen Sie sich märchenhaft verwöhnen!

Veranstaltungen
Märchen-Wandervorschlag
• Öffnungszeiten
Kontakt
Bildergalerie

 

Veranstaltungen

Märchen-Frauenabend
Einmal im Monat treffen wir uns zu einem Frauenabend und lauschen gemeinsam einem Märchen. Wir tauschen miteinander unsere Eindrücke und Bilder aus und teilen einander mit, was uns bewegt, berührt oder wo sich bei uns Widerstand regt.
Bei Gewürztee und Kuchen lassen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Nächste Termine: 

  • Dienstag, 16. Mai 2017
  • Dienstag, 13. Juni 2017

Beginn um 19.30 Uhr. Es erzählen verschiedene Erzählerinnen der Mutabor Märchenschule - neue Erzählerinnen sind herzlich willkommen. Diese Abende sind für alle Interessierten offen und es braucht keine Anmeldung. Unkostenbeitrag Fr. 10.-

Am 8./9.April 2017 lud die Märchen-Lesebibliothek die Compagnie Nicole&Martin nach Auw ein.

Märchen-Wandervorschlag 

Ein Märchen aus der Region: Das Bürli im Himmel
S' isch emol es arms fromms Bürle gstorbe, und chunt do vor d‘ Himmelspforte. Zur gliche Zit isch au e riche riche Herr do gsi und het au i Himmel welle. Do chunt der heilige Petrus mit em Schlüssel und macht uf und lot der Herr ine; das Bürle het er aber, wies schint, nid gseh und macht d‘ Pforte ämel wieder zue. Do het das Bürle vorusse ghört, wie de Herr mit alle Freude im Himmel ufgno worde isch, und wie si drin musiziert und gsunge händ. Ändle isch es do wider still worde, und der heilig Petrus chunt, macht d‘ Himmelspforte uf un lot das Bürle au ine. S‘Bürle het do gmeint, s werd jetzt au musiziert und gsunge, wenn es chöm, aber do isch alles still gsi; me hets frile mit aller Liebe ufgno, und d‘ Ängele sind em egäge cho, aber gsunge het niemer. Do frogt das Bürle der heilig Petrus, worum das me be ihm nid singi wie be dem riche Herr, s‘geu, schints, do im Himmel au parteiisch zue wie uf der Erde. Do säit der heilig Petrus: „Näi wäger, du bisch is so lieb wie alle andere und muesch alle himmlische Freude gniesse wie de rich Herr, aber lueg, so arme Bürle, wie du äis bisch, chömme alle Tage e Himmel, so ne riche Herr aber chunt nume alle hundert Johr öppe äine.“

Märchen aus der Schweiz aus: J. und W. Grimm, Kinder- und Hausmärchen, 1857
WandervorschlagRundwanderung zur Horbenhöhe 
Dauer: 3 Std.

Von der Kirche Auw führt der Weg teilweise durch den Wald über den Mariahaldenhof Richtung Lindenberg. Nach der Sitzbank mit wunderbarer Weitsicht folgt man den Wanderwegen bis zur Horbenhöhe mit Alpwirtschaft und Blick auf die Viertausender. Der Rückweg führt südlich durch lichten Mischwald, bis er den Aufstiegsweg wie in einer Acht kreuzt und dem Mariahaldenbach entlang wieder nach Auw zurück führt. Eine ausführliche Wegbeschreibung liegt in der Lesebibliothek bereit.

Öffnungszeiten

Die Märchen-Lesebibliothek ist während der Veranstaltungen und nach persönlicher Vereinbarung offen.

 

Kontakt   

Märchen-Lesebibliothek Auw
Lisa Maria Kalt-Bütler
Bachweg 3    
5644 Auw
lisa.kalt@bluewin.ch
077 454 43 30  
www.am-bach.jimdo.com 


Bildergalerie