Eine Wette - Sage

Eine Wette

Land: Schweiz
Region:
Kategorie: Sage

Zwei Diebe rühmten sich ihrer Geschicklichkeit. Einer von ihnen sagte: «Ich habe viel mehr Mut und bin auch flinker als du. Ich wette mit dir, was du willst.» — «Und ich auch», entgegnete der andere. «Wollen wir die Probe machen?» — «Ich», behauptete der erste, «habe in meinem Handwerk so viel Geschicklichkeit, dass ich imstande bin, aus einem Nest die Eier herauszunehmen, ohne dass der Vogel es beim Brüten merkt.» «Und ich», fügte der andere bei, «will dir die beiden Sohlen von deinen Schuhen lösen, ohne dass du es spürst oder dass du schreist.»

Und damit nahm er eine Leiter und lehnte sie an den Ast eines Baumes, auf dem sich ein Vogelnest befand. Mit unendlicher Vorsicht machte er ein Löchlein in den Boden und hob die Eier daraus hervor. Als er von der Leiter herabstieg, wandte er sich an seinen Kameraden mit den Worten: «So, jetzt kommst du an die Reihe.»

«Ich», erwiderte der andere, «ich habe die Probe bereits bestanden.» Und mit diesen Worten zeigte er ihm die Schuhsohlen, die er ihm abgenommen hatte, ohne dass jener dies gemerkt hätte.

«Oh, ich habe es schon gespürt», versicherte der erste, «ich habe nur deshalb nicht geschrien, um den Vogel nicht zu verjagen.»

 

Am Kaminfeuer der Tessiner                                   

Walter Keller                                                         

Hans Feuz Verlag Bern

 

Eingelesen von der Mutabor Märchenstiftung auf www.maerchen.ch.