Der Stollenwurm bei Wölfliswil - Sage

Der Stollenwurm bei Wölfliswil

Land: Schweiz
Region:
Kategorie: Sage

Eine' Sage, welche sich bis auf unsre Zeiten in einigen Thälern des Berner-Oberlandes, sowie des Solothurner- und Aargauer-Jura erhalten hat, erzählt von einer schwarzgrauen Schlangen- und Eidechsen-Art, welche bei drei bis sechs Fuß lang, verhältnißmäßig bedeutend dick sein, und zwei Spitzohren und zwei kurze Vorderfüße haben soll. Man nennt diese Schlange den Stollenwurm; denn Wurm bedeutet uns Schlange, und einen kurzen, dicken Fuß nennt man Stollen. Von Drachen und Lindwürmern weiß man nichts in den benannten Gegenden, jedoch von diesen Stollwürmern, welche für sehr schädlich und giftig gehalten werden, erzählen glaubwürdige Männer ganz ernsthaft, und Landleute auf dem Jura versichern, solche Thiere selbst gesehen zu haben, ihr Anblick, heißt es, sei Grausen erregend. Bel anhaltender Trockenheit, oder wenn das Wetter ändern will, sollen sie zum Vorschein kommen.

Nach der Erzählung einer noch lebenden Frickthaler-Frau von Wölfliswil, und dem NeujahrsBl. der Zürch. Naturforschend. Gesellsch. 1832, 5. Ueber des Aelplers Begriffe von Wurm, Drak und Stollenwurm: König, Alpenreise, 127.

Band 2, Quelle: Ernst L. Rochholz, Schweizer Sagen aus dem Aargau, Band 2, Aarau, 1856, Seite 4
Kanton: Aargau

Eingelesen von der Mutabor Märchenstiftung auf www.maerchen.ch.