Der Flaschengeist im Habsburgerwalde - Sage

Der Flaschengeist im Habsburgerwalde

Land: Schweiz
Region:
Kategorie: Sage

Lustig ging einmal vor etlichen zwanzig Jahren nachts eine Schaar junger Leute vom Dorfe Habsburg durch den Wald nach Hause. Wie sie zu dem Weg bei den neuen Wassergräben kommen, stoßen sie auf ein ziemlich wohlgeordnetes Bett, das vom Pfade nur ein wenig entfernt im Waldsaume hingebreitet lag. Sie decken es in Neugier und Übermut auf und finden eine Flasche drin. Die nehmen sie gleich mit heim und stellen sie, wie eine Essigflasche, einstweilen auf den Ofen. Aber die Andern ließ der Fürwitz noch nicht ruhen, man wollte wissen, was in der Flasche sei. Also nahm man sie wieder herab und zog den Stöpsel aus. Mit großem Krach sprang ein Männchen draus hervor. Augenzeugen erzählen nun, dies sei der Geist jenes Brugger Rechtsagenten gewesen, der einst daheim tot gefunden wurde; um ihn nicht ewig im Wohnhause spuken zu hören, hätten ihn seine Anverwandten in jene Flasche bannen und auf die Habsburg tragen lassen. Jetzt müße er wohl wieder nach Brugg gegangen sein.

E. L. Rochholz, Schweizer Sagen aus dem Aargau, Band 2, Aarau 1856

Eingelesen von der Mutabor Märchenstiftung auf www.maerchen.ch.