Mooshund in Attelwil - Sage

Mooshund in Attelwil

Land: Schweiz
Region:
Kategorie: Sage

Ein Teil des Dörfleins Attelwil, Bezirks Zofingen, heißt das Moos-Ester. Hier hörte man noch zu Anfang dieses Jahrhunderts auf dem Moosweg das Mooshündli lautbellend auf und abspringen. Männern, die Abends ihre Rosse von der Moosweide heimführten, geschah es dann, daß sie nichts als die bloße Pferdehalfter mehr in der Hand hatten und das Roß verschwunden war. An denselben Abenden sah man auch das Haus auf dem dortigen Dönniplatz, das von zwei Weibspersonen bewohnt war, im hellen Feuer stehen, ohne daß es brannte.

(J. Eichenberger, Lehrer in Attelwil.) 

Band 3.1, Quelle: Ernst L. Rochholz, Naturmythen, Neue Schweizer Sagen, Leipzig 1962,  S. 87 - 87

Eingelesen von der Mutabor Märchenstiftung www.maerchen.ch