Kobold Beckli in Kirchleerau - Sage

Kobold Beckli in Kirchleerau

Land: Schweiz
Region:
Kategorie: Sage

Im Hause des Alt-Ammanns von Kirchleerau lebte seit langer Zeit ein Hausgeist; aber niemand verwechselte ihn etwa mit einem Gespenste oder mit einer armen Seele, sondern er war eben ein kleines verschrumpftes altes Männchen, das man herkömmlich mit zur Familie rechnete. Täglich erhielt er sein Schüsselchen Milchbrocken, mit jedem Neujahr sein neues Zwilchkleid, es war gerade so gross wie für einen Knaben. Dafür rüstete er aber auch Jahr aus, Jahr ein das Viehfutter, putzte die Küche, zöpfte und flocht den Rossen Mähne und Schwanz, und nie gab's im Stall einen Unfall. Da der alte Gemeindeammann starb und seine aufgeklärten Kinder jenes übliche Neujahrsgeschenk unterliessen, blieb auch das Beckli aus.

Band 1, Quelle: Ernst L. Rochholz, Schweizer Sagen aus dem Aargau, Band 1 Aarau, 1856, Seite 285

Eingelesen von der Mutabor Märchenstiftung auf www.maerchen.ch