Märchenstiftung - Märchenbücher - Märchen-Lesebibliotheken - Schaffhauserland

Öffentliche Märchen-Lesebibliothek Schaffhauserland   

In der Nähe von Schaffhausen, in Osterfingen, wartet das 1564 erbaute Schneckenhaus auf Märchenfreudige. Vieles im Haus erinnert an alte Zeiten, als die Märchen noch erzählt wurden. Die Erzählerin Annette Gallmann öffnet ihre Märchenbibliothek für Interessierte. Der Besuch kann mit einer Wanderung durch die nahen Rebberge und dem sehenswerten Gartenpfad im Ort verbunden werden. Unter dem Motto „Märchenschmaus im Schneckenhaus“ kann auf Wunsch ein Märchendessert bestellt werden, so dass der Besuch in der Lesebibliothek unvergesslich bleibt.

Die Bibliothek besuchen
Die Märchen-Lesebibliothek ist nach persönlicher Vereinbarung und während Veranstaltungen geöffnet. Hier ist die Übersicht über die Veranstaltungen.
Bei der Büchersuche können Sie auf einen Blick sehen, welche Schätze in dieser Märchen-Lesebibliothek zu finden sind. Hier geht es zur Büchersuche.
  

Die Sage vom Nüniglöcklein

Damals in der Zeit, da so viele Ritter ins Heilige Land zogen, war auch einer aus der Burg von Schaffhausen aus der schönen Erkerstrass, wo heute die Festung Munot steht. Schon seit Jahren war er fort und seine treue Frau wartete vergeblich auf eine Nachricht von ihm. Aber er hatte sie nicht vergessen, war sogar schon auf dem Heimweg, doch der wilde Wald trennte ihn noch von seiner heimatlichen Burg, wo er sich auf das Wiederzusehen freute. Es ist bereits Nacht, doch voller Vorfreude reitet er mutig in den Wald hinein. In diesem Augenblick bricht ein Gewitter los, der Bach schwillt an und der Ritter mitsamt seinen Begleitern stürzt in die wilden Fluten und findet darin den Tod. Nur einer kann sich retten. Er reitet die ganze Nacht, um ihr im Morgengrauen vom Tod ihres Gemahls zu berichten. Mit grossem Schmerz nimmt sie den Verlust hin. Doch damit von nun an die Menschen in der Wildnis den Weg besser nach Hause fänden, stiftet sie ein silbernes Glöcklein, das alle Nacht um Stunde, da ihr Mann gestorben, läuten sollte. Darum wird noch jeden Abend um neun Uhr das Glöcklein auf dem Munot geläutet, und sein Ton tröstet jene, die ihre Liebsten verloren haben.
Nach: R. Frauenfelder, Sagen und Legenden aus dem Kanton Schaffhausen, Schaffhausen 1933.

Sagenwanderung
Dort, wo früher Raubritter gehaust haben, kann man heute gemütlich wandern. Der Weg führt in einer leichten Rundwanderung auf den Rossberg, zur Ruine Radegg und wieder zurück nach Osterfingen. Den Räuberweg kann man auch als Schnitzeljagd buchen. Fragen Sie in der Bibliothek nach Informationen.
Dauer: 4 Std

Kontakt
Märchen-Lesebibliothek Schaffhauserland
Annette Gallmann
Haus zum Schnecken
Dorfstrasse 39
8218 Osterfingen
079 637 23 13
schaffhauserland@lesebibliothek.ch
Webpage