Das Gundisheer um Muri - Sage

Das Gundisheer um Muri

Land: Schweiz
Region:
Kategorie: Sage

Ausserhalb Muri hebt der Umzug des Gundisheeres an. Wie eine laut nüschelnde (wühlende) Schweineheerde zieht es über das Klosterfeld durch das äussere Dorf nach Buttwil den Berg hinan. Hinter Geltwil geht es einer Hecke nach bis ins Schlattholz und fährt über den hohen Lindenberg weiter. So sahen es einmal junge Burschen vom Dorfe Geltwil den Berg herauf kommen, und einer von ihnen liess sich bewegen, ein hinter drein laufendes Ferkelchen aufzufangen. Die Kameraden brachten ihm einen Sack, er band es hinein, lud es auf und wollte es heimtragen. Da rief eine Stimme mit Macht aus der Höhe herab, wo eben die Heerde dahin brauste, Hagöhrli (Eberöhrlein), wo bisch au? und zum Schrecken der Bursche antwortete sogleich das Ferkel im Sacke: I's Heiniguggeli's Sack inne! Der Träger fuhr zusammen und liess den Sack fallen, dann eilte er mit den Andern davon. Nachher fanden Vorübergehende wohl den Sack, aber leer. Seitdem soll das Gundisheer dorten nicht mehr erschienen sein.

Band 1, Quelle: Ernst L. Rochholz, Schweizer Sagen aus dem Aargau, Band 1 Aarau, 1856, Seite 92

Eingelesen von der Mutabor Märchenstiftung auf www.maerchen.ch.