Märchenstiftung - Märchenbücher - Märchen-Lesebibliotheken - Schaffhauserland

 

Märchen-Lesebibliothek Schaffhauserland     

In der Nähe von Schaffhausen, in Osterfingen, wartet das 1564 erbaute Schneckenhaus auf Märchenfreudige. Vieles im Haus erinnert an alte Zeiten, als die Märchen noch erzählt wurden. Die Erzählerin Annette Gallmann öffnet ihre Märchenbibliothek für Interessierte. Der Besuch kann mit einer Wanderung durch die nahen Rebberge und dem sehenswerten Gartenpfad im Ort verbunden werden.

Öffnungszeiten
Veranstaltungen

​​​​​​• Kontakt
Märchen aus der Region


Öffnungszeiten

Zur Zeit wird renoviert. Wir freuen uns auf die Eröffnung an Pfingsten! Später ist die Märchen-Lesebibliothek während Veranstaltungen und nach persönlicher Vereinbarung geöffnet.
 


Veranstaltungen 

Infomationen finden Sie hier 
Sobald wieder möglich: Auf Voranmeldung und ab 6 Personen öffnet die kleine alte Schneckenhaus Gaststube Tür & Topf für einen feinen Gaumenschmaus. Ansonsten gibt es Restaurants in Laufnähe. 
 

Märchen aus der Region

Nüniglöcklein-Sage


Damals in der Zeit, da so viele Ritter nach dem Heiligen Lande zogen,... war auch einer aus jener Feste, an deren Stelle jetzt der Munot steht, schon seit Jahren in der Ferne und keine Kunde von ihm gekommen zu seiner treuen Gemahlin. Aber er hatte ihrer nicht vergessen und war im Anzuge; nur der wilde Wald trennte ihn noch von seiner heimatlichen Burg, wo er die Getreue wiederzusehen hoffte. Aber schon ist le Nacht eingebrochen, und doch möchte er an demselben Tage sie noch wiedersehn und reitet mutig in den Wald hinein. Da bricht ein Gewitter los, der Bach schwillt an, der treue Ritter verliert den Pfad samt seinen Begleitern; sie stürzen in die wilden Fluten und finden darin den Tod. Nur einer rettet sich und bringt in nächtlicher Stunde der harrenden Gemahlin die Nachricht von seinem Tode. Sie hört dieselbe mit tiefem Schmerze. Doch damit von nun an die Verirrten in der grausen Wildnis den Weg besser fänden zu menschlichen Wohnungen, stiftet sie aus ihrem Gut ein silbernes Glöcklein, das sollte alle Nacht um dieselbe Stunde, da ihr Getreuer gestorben, durch die Gegend erschallen und sie an ihres Gatten Treue erinnern. Darum wird noch alle Abende um 9 Uhr das Glöcklein auf dem Munot eine Viertelstunde lang [heute fünf Minuten] geläutet, und sein klagender Ton erinnert an den Schmerz der Stifterin, die ihren treuen Gemahl so traurig verloren. Das ist die Sage vom sogenannten Nünyglöckli.

Quelle : R. Frauenfelder, Sagen und Legenden aus dem Kanton Schaffhausen, Schaffhausen 1933.

 

 

Kontaktadresse für Ihren Besuch 

Annette Gallmann
Haus zum Schnecken
Dorfstrasse 39
8218 Osterfingen

052 653 10 06
079 637 23 13

www.schneckenhaus.maerchen.ch
 

 

 

Zur Zeit wird renoviert!